Buchvorstellung mit Els de Groen „Nützliche Idioten. Im Namen des Volkes“

Buchvorstellung mit Els de Groen am 15. Oktober 2018 um 18 Uhr im Kunstraum Dikhas Dur (5.OG), Prinzenstr. 84.1, 10969 Berlin.

"Nützliche Idioten. Im Namen des Volkes "
Bericht einer ehemaligen Europa-Abgeordneten

Moderation: Prof. Hristo Kyuchukov


Die Welt hat sich stark verändert. Es herrschte ein politisches Klima wie im kalten Krieg. Die Angst vor Eindringlingen bewegt die Populisten in die Hände, die rechten Parteien erwarten zu. Der Aufschrei nach Schutzmauern und Grenzen wird immer lauter. Wie einst die Mauer in Berlin erregte wurde, werden wir heute wieder in ganz Europa Stacheldrahtzähne hochgezogen. 
Els de Groen, Ehemalige Europa Abgeordnete, Autorin und Osteuropa-Expertin lasst die letzten 30 Jahre Revue passieren und schreibt in ihrem autobiografischen Buch über Unterschieden zwischen Ost und West, über den Aufstieg des Populismus, über Armut und Korruption und viele andere Themen, die sie in den letzten Jahren beschäftigt haben. "Die aktuelle Situation erfordert eine Politik der Visionen, nicht der Wände." 

Weiterlesen

Fachtagung "Antiziganismus in den Medien"

24. Oktober 2018,  09:00 - 15:00 Uhr im Tagungshaus am Hauptbahnhof (Stadtmission), Lehrter Straße 68, 10557 Berlin 

Die alljährliche Fachtagung von Amaro Foro widmet sich in diesem Jahr antiziganistischer und stereotyper Berichterstattung in den Medien. Gemeinsam mit Journalist*innen, anderen Medienschaffenden, Jurist*innen und Wissenschaftler*innen wird diskutiert, welche diskriminierenden Muster in den deutschen Medien bis heute dominant sind, welche Entwicklungen es gegeben hat und wie vor diesem Hintergrund erfolgversprechende Strategien von Roma-Selbstorganisationen aussehen können.

Weiterlesen

„Da mussten wir doch was tun!“ – Gespräche zur Bürger*innen- und Menschenrechtsarbeit von Sinti und Roma mit Ilona Lagrene und Éva Ádám

01. August 2018, um 19 Uhr im DokuZ Sinti und Roma Berlin, Prinzenstr. 84.2, 10969 Berlin 

In diesem Jahr möchten wir das Gedenken an die Ermordung der Sinti und Roma in der Nacht vom 2. auf den 3. August 1944 als Ausgangspunkt nehmen, um ins Gespräch über den langen Kampf der Sinti und Roma um Anerkennung und Bürger*innenrechte zu bekommen. Eingeladen dazu sind Ilona Lagrene und Éva Ádám.

Weiterlesen

“Broken Silence” – Filmvorführung und Gespräch am 01.August 2017 um 18 Uhr

“Broken Silence” – Filmvorführung und Gespräch

Im Rahmen des Gedenktages der Sinti und Roma zeigen wir am 1. August 2017 um 18 Uhr den Dokumentarfilm „Broken Silence“. Die Veranstaltung findet in den Räumen des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma statt, Prinzenstr. 84, Aufgang 2, 10969 Berlin. 

„Broken Silence“ (deutsch: das gebrochene Schweigen) ist eine packende Dokumentation, deren Protagonist, ein Roma-Radio-Reporter, versucht zu verstehen, was den Sinti und Roma während des Zweiten Weltkrieges und des Holocausts widerfahren ist. Denn er fürchtet, dass sich die Geschichte im heutigen Europa wiederholen könnte. Bis heute werden Sinti und Roma von der Mehrheitsgesellschaft diskriminiert, ausgeschlossen, sogar verfolgt.

Weiterlesen

Podiumsdiskussion zur Frage: Ein Gesetz für Roma und Sinti in Berlin-"Nichts über uns ohne uns! 03.07.2017 um 19 Uhr

in Rahmen des Berliner Romano Bündnisses laden wir Sie herzlich zu unserer gemeinsame Veranstaltung ein. Sie finden die Einladung auch als Anhang, mit der Bitte um Weiterleitung.
Podiumsdiskussion zur Frage: Ein Gesetz für Roma und Sinti in Berlin-"Nichts über uns ohne uns!"
Datum: Montag, 03. Juli 2017 um 19 Uhr
Ort: Haus der Demokratie und Menschenrechte Greifswalderstr.4, 10405 Berlin

Podiumsteilnehmende: Susanna Kahlefeld (Bündnis'90, Grüne), Katina Schubert (Die Linke), Karin Korte (SPD), Merdjan Jakupov (Amaro Foro e.V.), Milan Pavlović (Rroma Informations Centrum e.V.) Hajdi Barz (IniRromnja)

Weiterlesen